LohnFix Forum LohnFix Forum
zur Startseite   zur Startseite Zur Foren-Startseite   Zur Foren-Startseite
 
 


Hier finden Sie Beiträge die Älter sind als 5 Tage. Datenübertragung - MeldeFix
Infos zu DTA (Datenträgeraustausch)
Themen: 155

Thema: GKV-Monatsmeldung (58)

1538 mal gelesen   1538 mal gelesen
Ernst Röhrig
Verfasst am 12.11.2012 um 21:36 Uhr
Hallo und Guten Abend, ich muss für drei Mitarbeiterinnen 58er GKV-Monatsmeldungen erstellen, und zwar rückwirkend, einmal ab Januar, einmal ab April jeweils fortlaufend und einmal für den letzten Monat der Beschäftigung im Oktober. Der Monat Oktober ist schon abgeschlossen. Die entsprechenden Häkchen in der Eingabemaske Betrieb->Mehrfachbeschäftigung habe ich für die in Frage kommenden Monate (incl.November und Dezember des lfd. Jahres) gesetzt. Wie werden nun rückwirkend die Meldungen generiert? Wenn ich probeweise den Monat November abrechne und abschließe, werden nur die November-Meldungen erstellt. Soll ich die übrigen rückwirkenden Meldungen per SV-Net absetzen, oder gibt es eine elegantere Lösung innerhalb von Lohnfix? Ich weis, dass das schon mal funktioniert hat, (im August, ebenfalls rückwirkend ab Januar). Im Fall der schon ausgeschiedenen Mitarbeiterin habe ich mal probeweise die letzte (Oktober-)Abrechnung storniert und neu berechnet, dies führte zu einem ganzen Satz Meldungen (Abmeldung Storno - GKV Meldung - GKV Meldung Storno - Abmeldung). Jetzt weis ich nicht mehr weiter und warte auf freundliche Unterstützung. Grüße aus dem Westerwald und Gute Nacht Ernst Röhrig
Ulrich Bohnen
Verfasst am 13.11.2012 um 15:15 Uhr

Hallo Herr Röhrig,

wenn die Häkchen bei 'Mehrfachbeschäftigung' komplett gesetzt sind, wird die 58er Meldung mit dem nächsten Buchen einer Abrechnung dieser Person erzeugt. Dies gilt auch rückwirkend für alle Monate, in denen Häkchen gesetzt ist, aber keine Meldung vorliegt.
Da bei Ihnen ein zwischenzeitlicher Austritt des Mitarbeiters vorliegt, nehmen wir zur Lösung einen Schalter zwecks Generierung der 58er Meldung auf.

Mit freundlichen Grüßen
Ulrich Bohnen