LohnFix Forum LohnFix Forum
zur Startseite   zur Startseite Zur Foren-Startseite   Zur Foren-Startseite
 
 


Hier finden Sie Beiträge die Älter sind als 5 Tage. Sonstige
Sonstige Themen die nicht in den oberen Kategorien passen.
Themen: 70

Thema: Sachzuwendungen Steuer

2708 mal gelesen   2708 mal gelesen
Marion Abel
Verfasst am 17.12.2019 um 07:13 Uhr
Guten Morgen,

ich muss eine Sachzuwendung gen. § 37 b StG in Höhe von mehr als 3000 EUR berücksichtigen.
Das wird meines Wissens mit 30% pauschaler Lohnsteuer belegt - ich finde allerdings nur Textzeilen mit 20 und 25% pauschaler Lohnsteuer.
Wie kann ich die korrekte Abführung der Lohnsteuer veranlassen?

Viele Grüße und vielen Dank schon mal!

Marion Abel
LohnFix-Team
Verfasst am 17.12.2019 um 09:11 Uhr

Pauschalsteuer 30% auf Sachzuwendungen (§ 37b EStG):

Seit dem 1. Januar 2007 kann ein Unternehmer die Einkommensteuer für Geschenke an Geschäftsfreunde mit einem Pauschsteuersatz von 30 % (plus SolZ und ggf. KiSt übernehmen (§ 37b EStG). Der Geschäftspartner braucht den Wert des Geschenkes dann nicht zu versteuern. Die in diesem Fall abzuführende Pauschalsteuer (die nicht mit der Abrechnung  der Löhne zu tun hat) kann in die Lohnsteueranmeldung aufgenommen werden, indem das "Feld 44" im Menü des LohnFix-Fensters LStAnmeldung unter "Sonstiges", die Eingabe nach § 37b aktiviert wird (letzter Untermenüpunkt).

 

Zuwendungen an Arbeitnehmer:

Unter die Regelung des § 37b fallen auch Sachzuwendungen an Arbeitnehmer (z. B. lncentive-Reisen, Sachprämien), die normalerweise lohnsteuerpflichtig wären. Bei Pauschalversteuerung durch den Arbeitgeber nach § 37b EStG sind LSt, SolZ und ggf. KiSt für diese Zuwendung abgegolten. Bemessungsgrundlage sind die Kosten des Arbeitgebers einschließlich Umsatzsteuer.

 

Behandlung in der Sozialversicherung:
Die Spitzenverbände der Sozialversicherung haben entschieden, dass derartige Sachzuwendungen an Arbeitnehmer als sozialversicherungspflichtiges Arbeitsentgelt zu behandeln sind. Soweit der Arbeitslohn die Beitragsbemessungsgrenzen noch nicht erreicht hat, erhöht der geldwerte Vorteil somit die Beitragslast für den Arbeitgeber und den Arbeitnehmer. Die Beitragsbemessungsgrenze wird aus der kumulierten jährlichen Betrachtung ermittelt, daher erfolgt die Darstellung der SV-Beiträge wie bei Einmalzahlungen.

 

Die SV-Pflicht macht eine mit 30% pauschal versteuerte Sachzuwendung an Arbeitnehmer unattraktiv.

In LohnFix kann diese dennoch als versteckte Lohnart aktiviert werden (Klick auf den Text 'Lohnart auswählen').